Sie verwenden einen veralteten Browser und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Browser aktualisieren können.

OK
Karriere | Investoren

Entsprechenserklärung zum Corporate Governance Kodex

Entsprechenserklärung gemäß §161 AktG

Vorstand und Aufsichtsrat erklären, dass die Basler AG den Empfehlungen der „Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex“ (nachfolgend „Kodex“) in der Fassung vom 07.02.2017 im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 mit folgenden Ausnahmen entsprochen hat und in Zukunft entsprechen wird:

Ziffer 4.1.3. – Compliance Management System

Aufgrund der aus Art und Größe der Geschäftstätigkeit resultierenden Risikolage des Unternehmens hat der Vorstand seiner Aufgabe, für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und unternehmensinternen Richtlinien zu sorgen und auf deren Beachtung durch die Unternehmensgruppe hinzuwirken, entsprochen, ohne bisher ein formales Compliance Management System etabliert zu haben. Dies wurde unter anderem durch die Unternehmensorganisation und die bestehende Prozesslandschaft sowie die aktive Gestaltung der Unternehmenskultur erreicht. Bis Ende des Geschäftsjahres 2018 wird ein Compliance Management System implementiert werden.

Ziffer 5.4.1. - Zusammensetzung des Aufsichtsrats

Der Aufsichtsrat wird sich bei seinen Wahlvorschlägen an die Hauptversammlung auch künftig an den gesetzlichen Vorgaben orientieren und hier Frauen bei gleicher Qualifikation Vorrang einräumen. Dabei werden auch die internationale Tätigkeit des Unternehmens, potenzielle Interessenskonflikte sowie Vielfalt (Diversity) berücksichtigt werden. Die Entscheidung über die aus seiner Sicht insoweit am besten geeigneten Kandidaten muss der Aufsichtsrat aber regelmäßig dann treffen, wenn eine Neuwahl ansteht. Der Aufsichtsrat hält es – in Übereinstimmung mit dem Vorstand – nicht für sachdienlich, wenn er bei seiner Kandidatenauswahl an im Voraus formulierte abstrakte Zielvorgaben gebunden ist, statt sich in der konkreten Entscheidungssituation frei für diejenigen zur Verfügung stehenden Personen entscheiden zu können, die am besten für das Amt geeignet erscheinen. Aus diesem Grund benennt der Aufsichtsrat weder konkrete Ziele im Sinne von Ziffer 5.4.1 Absatz 2 DCGK, noch legt er eine von Ziffer 5.4.1 Absatz 2 Satz 2 DGCK empfohlene Regelgrenze für die Zugehörigkeitsdauer zum Aufsichtsrat oder Altersgrenze für Aufsichtsratsmitglieder fest. In der Folge werden solche Ziele weder bei den Wahlvorschlägen an die zuständigen Wahlgremien berücksichtigt noch wird über sie und den Stand ihrer Umsetzung berichtet.

Der Aufsichtsrat erörtert regelmäßig mit dem Vorstand die Quartals- und Halbjahreszahlen. Unter dem Gesichtspunkt schlanker Prozesse werden Halbjahres-, Quartals bzw. Monatszahlen nach Fertigstellung der Berichte dem Aufsichtsrat zur Verfügung gestellt, aber der Bericht mit dem Vorstand nicht nochmals gesondert erörtert.

Ziffer 7.1.2 – Rechnungslegung und Abschlussprüfung/Rechnungslegung

Der Aufsichtsrat erörtert regelmäßig mit dem Vorstand die Quartals- und Halbjahreszahlen. Unter dem Gesichtspunkt schlanker Prozesse werden Halbjahres-, Quartals bzw. Monatszahlen nach Fertigstellung der Berichte dem Aufsichtsrat zur Verfügung gestellt, aber der Bericht mit dem Vorstand nicht nochmals gesondert erörtert.

Ahrensburg, 19.03.2018

CEO
Dr. Dietmar Ley

CCO
John P. Jennings

CMO
Arndt Bake

CFO/COO
Hardy Mehl

Aufsichtsratsvorsitzender
Norbert Basler

Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender
Prof. Dr. Eckart Kottkamp

Aufsichtsrat
Horst W. Garbrecht

Aufsichtsrat
Prof. Dr. Mirja Steinkamp

So erreichen Sie uns

Verena Fehling

Verena Fehling
Investor Relations
+49 4102 463 101
Kontaktanfrage