Sie verwenden einen veralteten Browser und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Browser aktualisieren können.

OK
News / Presse | Karriere | Investoren
07.08.2020

Basler schließt 1. Halbjahr 2020 auf sehr hohem Niveau ab

Basler schließt 1. Halbjahr 2020 auf sehr hohem Niveau ab

Der Basler Konzern ist trotz Corona-Pandemie sehr gut ins Jahr gestartet und hat damit eine solide Basis für das Gesamtjahr gelegt. Der Konzern konnte den Auftragseingang, Umsatz sowie Gewinn gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahres deutlich steigern und sich im Vergleich zur Branche besser entwickeln. In einem coronabedingt schwierigem Marktumfeld konnte der Basler Konzern das Unternehmen von seiner breiten geographischen Aufstellung, der diversifizierten Zielkundenstruktur und der Aufrechterhaltung der operativen Prozesse profitieren.

Der Umsatz stieg zum Vergleichszeitraum 2019 um 9 % auf 88,9 Mio. € (VJ: 81,7 Mio. €). Der Auftragseingang stieg um 10 % auf 92,3 Mio. € (VJ: 84,2 Mio. €). Sowohl der Umsatz und insbesondere der Auftragseingang sind damit auf sehr hohem Niveau. Das Ergebnis vor Steuern hat sich um 5,6 Mio. € auf 12,8 Mio. € (VJ: 7,2 Mio. €, +78 %) sehr positiv entwickelt.

Diese sehr gute Entwicklung wird jedoch durch den aktuellen weltwirtschaftlichen Ausblick infolge der Corona Pandemie und nachlassender Auftragseingänge zum Ende des zweiten Quartals getrübt. Das Management geht davon aus, dass die Investitionsgütermärkte, und damit einhergehend der Bereich Computer Vision, in den kommenden Quartalen von der Corona Pandemie weiterhin negativ beeinträchtigt bleiben. Zusätzlich geht Basler im zweiten Halbjahr von einer saisonalbedingt niedrigeren Nachfrage für Bildverarbeitungskomponenten in den Anwendungsgebieten für Halbleiter und Elektronik aus. Folglich wird sich der starke Umsatz der ersten sechs Monate in der zweiten Jahreshälfte voraussichtlich abschwächen. Vor diesem Hintergrund geht das Basler Management für das Geschäftsjahr 2020 von einem Konzernumsatz im Bereich von 155 - 165 Mio. € aus.

Auch wenn die derzeitigen makroökonomischen Rahmenbedingungen stark dämpfend wirken, blickt das Management positiv in die Zukunft, da wesentliche Wachstumstreiber wie Automatisierung, Bildverarbeitung in neuen Anwendungsbereichen außerhalb der Fabrik sowie die Vernetzung intelligenter Maschinen und Produkte (Industrie 4.0 bzw. IOT) weiterhin intakt sind.

Der vollständige Halbjahresbericht 2020 kann auf der Internetseite des Unternehmens eingesehen werden (www.baslerweb.com).

Hinweis: Die meisten Internetbrowser können das hier zur Verfügung gestellte 4c-Bild nicht anzeigen. Bitte laden Sie das Bild herunter (rechte Maustaste > Ziel speichern unter...) und verwenden Sie ein entsprechendes Programm, um das Bild anzusehen.