Sie verwenden einen veralteten Browser und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Browser aktualisieren können.

OK
Karriere | Investoren
28.06.2017

Größte Kameraserie im Markt wächst weiter: 20 neue ace Modelle mit IMX-Sensoren von Sony

Größte Kameraserie im Markt wächst weiter: 20 neue ace Modelle mit IMX-Sensoren von Sony

Der Kamerahersteller Basler erweitert das Portfolio seiner erfolgreichsten Kameraserie, der ace, um 20 neue, hochauflösende Modelle. Damit wächst die ace Reihe auf über 120 Kameras an, womit sie die größte Kameraserie im IBV-Markt darstellt. Zur besseren Unterscheidung gruppiert Basler die ace Serie fortan in drei Produktlinien: ace classic, ace U und ace L.

Zwölf ace Modelle mit Sony Pregius Global Shutter-Sensoren

Zwölf der 20 neuen Modelle sind ausgestattet mit den Sensoren IMX253, IMX255, IMX267 und IMX304 aus der Pregius-Reihe von Sony. Diese zwölf Modelle bilden die Produktlinie ace L. Sie verfügen über Auflösungen von 9 und 12 Megapixeln und liefern bis zu 40 Bilder in der Sekunde. Diese Kameras überzeugen insbesondere durch die bekannte, brillante Pregius-Bildqualität bei hoher Auflösung und einer Pixelgröße von 3,45 µm. Modernste Global Shutter-Technologie sorgt für verzerrungsfreie Bilder, selbst bei hohen Geschwindigkeiten. Mit diesen Eigenschaften eignen sich die zwölf neuen ace Modelle insbesondere für Anwendungen in hochautomatisierten 3D-Inspektionssystemen oder in der Verkehrsüberwachung, beispielsweise im Tolling.

Acht ace Modelle mit Sony STARVIS Rolling Shutter-Sensoren

Neben diesen zwölf Kameras stellt Basler acht neue ace Modelle mit den Sensoren IMX178 und IMX226 aus der STARVIS-Reihe von Sony vor. Diese Modelle reihen sich in die Produktlinie ace U ein. Ausgestattet mit der neuesten Rolling Shutter-Technologie können sie mit hohen Auflösungen von 6 und 12 Megapixeln bei bis zu 59 Bildern pro Sekunde insbesondere in Anwendungen in der Mikroskopie und in weniger komplexen Automatisierungsaufgaben in der Elektronikindustrie ihr Potential voll ausschöpfen. Die innovative BI (Back-Illuminated) Sensortechnologie sorgt für herausragende Empfindlichkeit bei einer kleinen Pixelgröße von 2,4 µm (IMX178) bzw. 1,85 µm (IMX226). Mit diesen besonders lichtempfindlichen Sensoren bieten die acht neuen ace Kameras eine hervorragende Bildqualität auch bei schwachen Lichtverhältnissen.

Alle 20 neuen ace Modelle sind mit bewährter GigE- und mit USB 3.0-Schnittstelle verfügbar und GigE Vision 2.0- bzw. USB3 Vision Standard-konform. Die GigE-Modelle überzeugen mit leistungsstarken GigE Vision 2.0 Features wie beispielsweise PTP. Die zehn Farbmodelle verfügen zusätzlich über das Feature-Set PGI, der einzigartigen Kombination aus 5x5-Debayering, Farb-Anti-Aliasing, Rauschunterdrückung und Bildschärfe-Optimierung. Die pylon Camera Software Suite von Basler gewährleistet zudem eine schnelle und einfache Integration der ace Kameras. Sämtliche 20 Modelle stehen als Design-in-Samples zu Verfügung.

Namensergänzung für vereinfachten Überblick

Basler stellt mit der Einführung der 20 neuen Modelle gleichzeitig eine neue Namensgebung innerhalb der ace Serie vor. Die seit 2009 im Markt etablierte Kamerareihe hat sich seit 2014 noch einmal technisch differenziert. Um die Auswahl für Kunden übersichtlicher zu gestalten und die Features der verschiedenen Modelle besser unterscheiden zu können, gruppiert Basler die ace Serie fortan in drei Produktlinien: ace classic, ace U und ace L. Eine detaillierte Beschreibung zu den einzelnen Produktlinien finden Sie hier: www.baslerweb.com/ace-product-lines

Weitere Informationen: www.baslerweb.com/new-ace

Hinweis: Die meisten Internetbrowser können das hier zur Verfügung gestellte 4c-Bild nicht anzeigen. Bitte laden Sie das Bild herunter (rechte Maustaste > Ziel speichern unter...) und verwenden Sie ein entsprechendes Programm, um das Bild anzusehen.