Sie verwenden einen veralteten Browser und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Browser aktualisieren können.

OK
Karriere | Investoren
10.08.2017

Basler mit hohem Wachstum und außerordentlicher Profitabilität weiter auf Erfolgskurs

Basler mit hohem Wachstum und außerordentlicher Profitabilität weiter auf Erfolgskurs

Ein sehr erfolgreiches erstes Halbjahr 2017 für die Basler AG: +100 % Auftragseingang gegenüber Vorjahr, 62 % Umsatzwachstum und +243 % beim Vorsteuer-Ergebnis.

Die Basler AG, einer der weltweit führenden Hersteller von Industriekameras, hat seine Zahlen für die ersten sechs Monate 2017 vorgelegt.

In den ersten sechs Monaten 2017 betrug der Konzern-Auftragseingang 100,4 Mio. Euro (VJ: 50,2 Mio. Euro, +100 %) und liegt damit knapp unter dem Gesamtjahreswert des Vorjahres. Der Konzern-Umsatz lag mit 78,5 Mio. Euro über 62 % des Vorjahresniveaus (48,5 Mio. Euro). Die Rohertragsmarge verzeichnete einen leichten Anstieg und lag bei 50,3 % (VJ: 49,7 %). Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) wurde durch Skaleneffekte stark positiv beeinflusst und betrug 18,2 Mio. Euro (VJ: 5,3 Mio. Euro). Die Rendite vor Steuern betrug 23 % (VJ: 11 %). Das Ergebnis pro Aktien steigerte sich bei leicht erhöhter Steuerquote von 1,19 Euro auf 4,03 Euro.

„In einem sehr dynamischen Marktumfeld hat die Basler AG das erste Halbjahr 2017 erneut mit Rekordwerten in Auftragseingang und Umsatz abgeschlossen. Für die ersten sechs Monate des Jahres berichtete der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) das stärkste Wachstum seit 15 Jahren für Bildverarbeitungskomponenten. Für deutsche Hersteller von Bildverarbeitungskomponenten bedeutete dies ein Auftragswachstum von 47 % sowie ein Umsatzwachstum um 43 % - Basler wuchs im gleichen Zeitraum um 100 % im Auftragseingang und um 62% im Umsatz. Mit diesem Rückenwind starten wir sehr gut ausgestattet ins 2. Halbjahr 2017 und werden unsere Wachstumsstrategie weiter kraftvoll vorantreiben. In Bezug auf die Marktsituation erwarten wir nach einem sehr dynamischen Jahresstart eine Abschwächung in der zweiten Jahreshälfte, die wir auch bereits heute im Auftragseingang wahrnehmen.“, so der Finanzvorstand Hardy Mehl.

Das Unternehmen hob kürzlich seinen Forecast für 2017 an und plant fortan mit einem Konzernumsatz innerhalb eines Korridors von 140-150 Mio. Euro bei einer Vorsteuerergebnismarge von 15-18 %.

Der vollständige 6-Monatsbericht 2017 kann auf der Internetseite des Unternehmens eingesehen werden (www.baslerweb.com)

Hinweis: Die meisten Internetbrowser können das hier zur Verfügung gestellte 4c-Bild nicht anzeigen. Bitte laden Sie das Bild herunter (rechte Maustaste > Ziel speichern unter...) und verwenden Sie ein entsprechendes Programm, um das Bild anzusehen.