Sie verwenden einen veralteten Browser und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Browser aktualisieren können.

OK
Karriere | Investoren
17.01.2017

USB 3.0 oder USB 3.1 – was steckt dahinter?

USB 3.0 oder USB 3.1 – was steckt dahinter?

In den letzten Jahren hat sich USB 3.0 zu einer relevanten Schnittstellen-Technologie für Anwendungen in den Bereichen Industrie, Medizin und auf dem Massenmarkt entwickelt und konnte sich neben Gigabit Ethernet als wichtiges Mainstream-Interface etablieren. Seit einiger Zeit findet man immer häufiger auch den Begriff USB 3.1. Viele Konsumenten stehen jetzt vor der Frage: Was genau USB 3.1 und wo liegen die Unterschiede zu USB 3.0?

Für die Klärung dieser Frage ist es zunächst wichtig, zwischen USB 3.1 Gen 1 und USB 3.1 Gen 2 zu unterscheiden. USB 3.1 Gen 1 besitzt keine technischen Unterschiede zu USB 3.0: Kabellänge, Bandbreite und weitere Eigenschaften wie die Echtzeitfähigkeit bleiben gleich, das USB Implementers Forum hat lediglich den Namen der Schnittstelle geändert. USB 3.1 Gen 2 (oder USB Superspeed+) weist dagegen eine höhere Bandbreite auf – bis zu 600 MB/s. Um Verwirrungen zu vermeiden, werden wir bei Basler weiterhin die Bezeichnung USB 3.0 verwenden.

Mehr zum Thema USB 3.0 finden Sie auch in unserem Vision Campus:

USB 3.0-Schnittstelle und USB3 Vision Standard

USB 3.0 – Die Kamera-Schnittstelle der Zukunft (?)

Wünschen Sie weitere Informationen rund um USB 3.0? Dann kontaktieren Sie Ihr lokales Basler Vertriebsteam.