31. Mai 2016

              Was ist Time-of-Flight?

              Industrielle Bildverarbeitung auf der Basis von 2D-Bildinformationen funktioniert sehr gut für Inspektionsaufgaben auf ebenen Bereichen mit vernünftigem Kontrast. Mehr und mehr stehen 3D-Kamera-Systeme an einer Schwelle zu völlig neuen Einsatzgebieten, da der Automatisierungsgrad immer weiter zunehmen wird. Beispiele hierfür sind Robotikanwendungen, Personen Tracking, die Filmindustrie, der bekannte Griff in die Kiste und die Logistikautomation.

              Ein Messprinzip von 3D-Kameras ist das Time-of-Flight-Verfahren, mit dem durch die Laufzeit des Lichtes, Distanzen gemessen werden können. Wie genau funktioniert eine solche Time-of-Flight (ToF) Kamera? Welche Vorteile bringt sie und welche Einflussfaktoren gibt es, die der Anwender berücksichtigen sollte?
               
              Unser aktuelles Vision Campus-Video gibt Antworten auf diese und einige weitere Fragen.
              Möchten Sie mehr erfahren zum Thema Time-of-Flight? Unser kostenloses White Paper “Hochauflösende Lichtlaufzeit-Kamera (Time-of-Flight-Kamera)“ bietet hilfreiche Unterstützung bei der Auswahl und der Entwicklung von Applikationen, die die dritte Dimension benötigen.

              Der Vision Campus enthält viele umfassende Artikel und Videos zu industrieller Bildverarbeitung und Vision Technologie im Allgemeinen. Wir erläutern zum Beispiel die Vorteile der USB 3.0-Schnittstelle, den Trend zu kleinen Kamera-Baugrößen oder wie Sie das richtige Objektiv für Ihre Kamera finden können – entweder als Textartikel oder als Video. Schauen Sie selbst!

                RSS Feed

                Abonnieren Sie die Basler News via RSS Feed. Sie erhalten alle aktuellen Nachrichten bequem geliefert.
                RSS News Feed
                 
                Bitte aktivieren Sie Cookies, um beim nächsten Download Ihre Daten nicht erneut eingeben zu müssen.