20. Februar 2014

              Was genau bedeutet Echtzeitfähigkeit und welche Rolle spielt die Echtzeitfähigkeit bei der Bildverarbeitung?

              Echtzeitfähigkeit
              Es gibt viele Beispiele aus der Bildverarbeitung, bei denen Echtzeitfähigkeit  sowohl für Industriekameras als auch für Netzwerkkameras eine wichtige Rolle spielen. Ein Beispiel aus der Produktionskontrolle verdeutlicht, wie wichtig die Echtzeitfähigkeit bei Industriekameras ist.

              In Produktionen werden oftmals Teile mit großer Geschwindigkeit über Förderbänder transportiert. Für eine präzise Kontrolle muss die Kamera ihre Bilder genauso schnell aufnehmen, wie Teile auf dem Band geliefert werden, damit die Ergebnisse einer Inspektion möglichst schnell zur Steuerung z. B. des Handlings oder Regelung der Produktionsanlage zur Verfügung stehen. Entscheidend für die Qualität des Bildes ist dabei zum einen eine möglichst geringe Latenz, d. h. ein möglichst geringer Zeitverzug der Kamera zwischen Empfang eines Trigger-Signals und dem Bildeinzug. Zum anderen darf dieser Zeitverzug nicht variieren, d.h. es darf hinsichtlich der Zeitpunkte der Bildaufnahmen kein Jitter auftreten. Denkt man an eine Anwendung mit hohen Bildraten (z. B. 300 Bildern pro Sekunde), bewegt man sich bei den geforderten Latenzzeiten im Bereich von Mikrosekunden.

              Lesen Sie mehr über dieses spannende Thema auf unserer Technologie-Seite oder kontaktieren Sie unser Basler Sales Team oder Ihren Basler Vertriebspartner vor Ort.

                RSS Feed

                Abonnieren Sie die Basler News via RSS Feed. Sie erhalten alle aktuellen Nachrichten bequem geliefert.
                RSS News Feed
                 
                Bitte aktivieren Sie Cookies, um beim nächsten Download Ihre Daten nicht erneut eingeben zu müssen.