2. März 2016

              Von Raubvögeln inspiriert: effizientes Verkehrsüberwachungssystem mit Basler ace USB 3.0-Kameras

              Rund um die Welt gibt es immer mehr Fahrzeuge. Als Folge davon ist der Bedarf für ein effizientes und zuverlässiges Verkehrsüberwachungssystem unabdingbar geworden, mit dem sich die wachsende Zahl zu schnell fahrender Autos, die tödliche Unfälle und Verletzungen verursachen, einschränken lässt.

              In Singapur haben die momentan eingesetzten, auf dem Doppler-Effekt basierenden LIDAR/RADAR-Geschwindigkeitsmesssysteme mehrere Nachteile. Einer davon ist, dass die Bewegung großer Fahrzeuge eine Interferenz im LIDAR/RADAR-Signal verursacht, das zu einer ungenauen Messung der Geschwindigkeit führen kann. Außerdem kann das von der Kamera aufgenommene Bild, das vom Geschwindigkeitsmesser ausgelöst wird, gleichzeitig mehrere Fahrzeuge enthalten. Es gibt keine zuverlässige Methode zur genauen Bestimmung, welches Fahrzeug zu schnell gefahren ist.

              Die Forschungsgruppe für Steuerung und Simulation an der Nationaluniversität Singapur hat ein zuverlässiges Vision-basiertes Verkehrsüberwachungssystem unter dem Namen „Raptor Vision“ entwickelt. Inspiriert wurde das System vom Raubvogelauge, das simultan in der Nähe und in der Ferne sehen kann. Wichtige Komponenten des Systems sind Basler ace USB 3.0-Kameras.

              Um herauszufinden, wie das System im Detail funktioniert, lesen Sie unsere Success Story „Die Natur als Vorbild: Verkehrsüberwachungssystem für große Entfernungen mit Basler ace USB 3.0-Kamera“ im Download-Bereich unserer Website.

              RSS Feed

              Abonnieren Sie die Basler News via RSS Feed. Sie erhalten alle aktuellen Nachrichten bequem geliefert.
              RSS News Feed
               
              Bitte aktivieren Sie Cookies, um beim nächsten Download Ihre Daten nicht erneut eingeben zu müssen.