28. Oktober 2015

              Basler ace USB 3.0-Kamera sorgt für klaren 3D-Blick auf lebende Zellen

              Nanolive’s microscope, the 3D Cell Explorer
              Das Start-up Nanolive aus der Schweiz hat mit dem 3D Cell Explorer eine Methode gefunden, mit der Wissenschaftler erstmals lebende Zellen in 3D untersuchen können, ohne Chemie oder Marker verwenden zu müssen. Ihr revolutionäres Mikroskop ermöglicht bisher ungesehene Einblicke in das Zellinnere. Das hat zwei Vorteile: Zum einen bedarf es keiner Verfahren mit langer Vorbereitungszeit, zum anderen ist diese Methode für die Zelle nicht-invasiv. Somit wird die Zelle nicht beschädigt.

              Auf der Suche nach einer passenden Kamera für den 3D Cell Explorer wandte sich Nanolive an Baslers lokalen Vertriebspartner Fujifilm. Dank der professionellen Unterstützung von Fujifilm – sowohl bei der Kamera-Auswahl als auch bei der anschließenden Integration – und der guten Erfahrungen, die der Kunde bereits mit Basler Kameras gemacht hatte, entschied sich Nanolive für die Basler ace USB 3.0-Kamera

              Der 3D Cell Explorer basiert auf einer Technologie, die die Grenzen des Lichts überwindet. Im Inneren des Mikroskops befindet sich die Basler ace USB 3.0-Kamera acA2000-165um. Die Kamera zeichnet ein Hologramm auf, das durch eine Kombination aus einem Lichtstrahl, der durch die Probe gegangen ist, und einem Referenzstrahl entsteht.

              Lesen Sie in unserer Success Story „Ein Blick ins Leben mit Nanolives 3D Cell Explorer und einer Basler ace USB 3.0-Kamera“ mehr darüber.

              RSS Feed

              Abonnieren Sie die Basler News via RSS Feed. Sie erhalten alle aktuellen Nachrichten bequem geliefert.
              RSS News Feed
               
              Bitte aktivieren Sie Cookies, um beim nächsten Download Ihre Daten nicht erneut eingeben zu müssen.